Montag, 27. Januar 2020

[Hörbuch] Becky Albertalli - Nur drei Worte

Autorin: Becky Albertalli
Sprecher: Julian Greis, Paul Grote, Cedric von Borries
Titel: Nur drei Worte
Reihe: -
Genre: Gayromance
Verlag: Carlsen; silberfisch bei Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum: 26.02.2016
Seiten/Hörminuten: 320 (326min)
Preis: HC 16.99€; TB & Ebook 8.99€; Hörbuch 10.00€



Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. [Cover-/Textquelle: Hörbuch Hamburg]



Am Anfang sollte ich wohl sagen, dass ich den Film bisher noch nicht gesehen habe. Deswegen habe ich mich einfach auf die Geschichte eingelassen und geschaut, wohin sie mich bringen wird.

Die Handlung fand ich an sich wirklich gut. Die Emails zwischen Blue und Simon waren super, teils auch wirklich zum schmunzeln. Ich fand es schön, wie Simons Gedanken und Gefühle hier eingebracht wurden - es hat die Geschichte einfach auch sehr authentisch gemacht.
Ansonsten gab es immer wieder kleine eingestreute Höhepunkte und ich war doch immer neugierig, wer Blue ist. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich relativ einen konkreten Verdacht hatte, der sich am Ende auch bewahrheitet hat.

Aber auch die Geschichten um die Freunde von Simon haben mir gefallen. Manchmal sind sie ein bisschen untergegangen oder haben kleine Sprünge gemacht, aber da sie nicht die Haupthandlung sind, war das okay. Tatsächlich hätte ich mir ein bisschen mehr von der Freundschaft zwischen Simon und Leah gewünscht - das ging mit der Zeit doch ein bisschen unter.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch Martin fand ich als Charakter gut gemacht ... auch wenn ich ihn zwischendurch gerne mal auf den Mond geschossen hätte^^

Das Ende war schön und hat gut zur Geschichte gepasst. Wobei mir eine Sache noch ein wenig zu offen war bzw. ich hätte gerne noch eine Reaktion von den Charakteren bekommen. Das wirkte mir einfach noch nicht abgeschlossen. Da das Hörbuch eine gekürzte Lesung ist, kann das aber auch einfach rausgefallen sein.


 Hauptsprecher ist Julian Greis. Ich fand seine Stimme sehr angenehm und hab mich doch ein wenig darin verloren. Ich könnte ihm ewig zu hören, vor allem bekommt er es echt gut hin, die verschiedenen Charaktere und Stimmungen rüber zu bringen.

Paul Grote war die Stimme von den Emails von Blue. Auch er hat mir gut gefallen. Und ich fand es wirklich gut, dass die Emails verschiedene Sprecher hatten, denn so konnte man sie wirklich gut auseinander halten.

Irretiert hat mich der dritte Sprecher, weil ich mich in der Hälfte gefragt hatte, ob ich den bisher überhört habe oder er noch gar nicht dabei war. Tatsächlich hatte er nur am Ende einen kurzen Sprechpart - deswegen kann ich zu ihm nicht viel sagen. Aber ich habe mich schon gefragt, warum man nicht einen der anderen beiden hätte nehmen können.


Eine schöne Geschichte für zwischendurch 😊
Den Kinofilm kannte ich bisher nicht, aber ich bin doch neugierig auf die Geschichte geworden. Das Hörbuch, was auch nicht ewig lang ist, bot sich da an. Die Handlung hat mir gut gefallen, vor allem die Emails zwischen Blue und Simon. Hauptsprecher Julian Greis hat einfach nur fesselnd gelesen, sodass ich immer gespannt gelauscht habe. Warum das Hörbuch aber 3 Sprecher hatte, konnte ich nicht ganz verstehen.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Kommentare:

  1. Hallo,
    der Film ist auf jeden Fall ein Traum und passt total zum Buch. Wobei einige Schlüsselmomente abgeändert wurden, was ich ziemlich schade fand.
    Das Buch an sich ist auch total toll, da die Charaktere bis auf Martin eigentlich durchweg sympathisch sind. Und ihr Alltag wird spannend beschrieben, was ich auch immer toll finde.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde ihn auf jeden Fall noch schauen :) ein paar Punkte sind mir im Trailer schon aufgefallen, aber gut ... man setzt ja nie alles so um, wie es in den Büchern ist^^

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.