Freitag, 3. August 2018

[Rezension] Rainer Wekwerth & Thariot - Sie sehen dich (Pheromon 2)



Autoren: Rainer Wekwerth & Thariot
Titel: Sie sehen dich
Reihe: Pheromon 2
1: Sie riechen dich | 2: Sie sehen dich | 3:?
Genre: Fantasy, Science Fiction
Verlag: Planet!
Erscheinungsdatum: 17.07.2018
Seiten (Print): 384
Preis: Print 17.00€; Ebook 12.99€






Der Kampf um die Zukunft hat gerade erst begonnen!

Stell dir vor, du hast etwas Schreckliches herausgefunden: Die Menschheit steht vor dem Abgrund – in Gegenwart und Zukunft. Und niemand hat es bemerkt!
Du gehörst zu einer kleinen Gruppe von Auserwählten, die die fremden Invasoren aufhalten können. Weil jeder von euch besondere Fähigkeiten besitzt.
Allein bist du aufgeschmissen, aber zusammen seid ihr stark: Ihr seid „Hunter“, geschaffen in der Zukunft, um das Schicksal der Welt zu verändern! [Cover/Textquelle: Planet! / Thienemann-Esslinger]



Nach dem doch etwas schockierenden Ende von Band 1 war ich definitiv gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird. Der Klappentext verrät da ja noch nicht wirklich viel, was ich persönlich gut fand, denn so konnte ich mich komplett auf die Handlung einlassen. 

Auch in diesem Band haben wir wieder zwei Perspektiven - eine 2018 und eine 2118. 
Allerdings begleiten wir diesmal neben den bekannten Charakteren auch neue. Im Jahr 2018 begleiten wir Jake und Skagan - beide sind Hunter, kennen sich nicht und müssen doch irgendwie gemeinsam agieren. Allerdings müssen sich erstmal zueinander finden und so begleiten wir vor allem diesen Weg. Im Jahr 2118 folgen wir Giovanella, eine Anwältin, deren Aufgabe es ist, Jake zu finden.

Anfangs war ich sofort drin in der Handlung, da ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht und welche Folgen die Entscheidungen haben. Der erste Wechsel ins Jahr 2118 hat mich dann ein wenig verwirrt. Giovanella kannte man ja noch nicht und so war etwas etwas schwierig, da man nicht so richtig einschätzen konnte, was in der Zukunft passieren wird und wie das mit Vergangenheit zusammenhängt. 

Mit der Zeit hat sich das aber gegeben und ich hatte so eine Ahnung, worauf das hinauslaufen wird. Teilweise ist das auch passiert, etliches aber definitiv nicht so, wie ich erwartet hatte. Die Ereignisse aus der Vergangenheit und der Zukunft sind diesmal sehr stark miteinander verknüpft, das hat mir auf jeden Fall gut gefallen.

Allerdings muss ich auch sagen, dass mir bei dem Buch ein wenig Spannung gefehlt hat. Es ist nicht so, dass keine da war - es gab einige spannende Wendungen und die Sichtwechsel haben auch für etliche Mini-Cliffhanger gesorgt. Aber irgendwie hat mir so das richtige Highlight gefehlt. Ich hatte zum Ende hin den Eindruck, dass man erstmal alle Charaktere an die 'richtigen Stellen' bringen muss, damit alles für das Finale vorbereitet wird.

Das Ende selbst fand ich zu beiden Zeitpunkten interessant. Vor allem, weil doch einige Fragen noch ungeklärt sind. Manche aufgeworfenen Fragen, wurden inzwischen geklärt, aber ebenso viele neue  aufgeworfen, bei denen es mich doch sehr interessiert, wie das ganze weitergehen wird.
Ich für meinen Teil freue mich auf das Finale, denn es scheint doch noch eine Menge Spannung zu versprechen.



Der Kreis der Protagonisten hat sich in diesem Band deutlich vergrößert. Neben den bekannten aus Band 1 lernen wir vor allem die anderen Hunter kennen und in der Zukunft Giovanella und Carl.

Ich fand es spannend, die Hunter kennen zu lernen. Hier haben mich vor allem deren Fähigkeiten interessiert und wie sie damit umgehen. Bisher habe ich von allen eine Meinung, aber manche kann ich noch nicht richtig einschätzen. Ich lasse mich da aber einfach mal überraschen, was sie im Finale tun und wie sie handeln werden.

Giovanella konnte ich anfangs nicht so einschätzen - das hat sich bis zum Ende hin auch nicht geändert. Allerdings hat sich der Grund im Laufe des Buches geändert. Zum Ende hin passieren da einige interessante Dinge, bei denen ich neugierig bin, wie das Giovanella beeinflussen wird.
Carl war mir irgendwie sympathisch, gleichzeitig fand ich ihn aber auch ein wenig skurril. Man kann ihn schlecht einschätzen und erst zum Ende hin kommt da Licht ins Dunkel.



Den Schreibstil der Autoren fand ich angenehm und flüssig zu lesen. Ich persönlich habe keinen direkten Unterschied zwischen den beiden Stilen bemerkt. 

Die Geschichte wechselt zwischen den zwei Zeitpunkten, zudem erzählen immer 2 Charakteren ihren Teil der Geschichte. Ich fand diese Wechsel gut, da man so auch mal andere Eindrücke bekommen hat und die Handlungen besser nachvollziehen konnte. Gleichzeitig wollte ich immer auch wissen, wie alles zusammenhängt und da haben sich die Sichten gut ergänzt.
Persönlich hätte ich mir gewünscht, dass man manchmal etwas länger bei einem Charakter geblieben wäre und nicht so oft wechselt.


Eine interessante Fortsetzung, die mich aber nicht ganz so packen konnte wie der erste Band ☺
Ich war relativ schnell wieder in der Handlung drin und habe mich mitreißen lassen. Wieder begleiten wir die Charaktere in der Vergangenheit und in der Zukunft - das fand ich spannend und reizvoll, da ich wissen wollte, wie diese beiden zusammenhängen. Allerdings fehlte mir zwischendurch auch etwas die Spannung, deswegen hoffe ich einfach mal auf ein spannendes Finale, denn es gab schon einige Andeutungen.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Vielen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.